2015

12.12.2015 Adventsfeier der Stiftung „PALLADION“

Zum zweiten Mal findet am 12. Dezember 2015 die Adventsfeier der Stiftung im Restaurant POLITIA statt. Die Feier organisieren die Mitglieder des Stiftungsrats. Die Einnahmen des Abends werden wie im letzten Jahr zur Aufstockung des Stiftungskapitals zur Verfügung gestellt.

 

24.11.2015 Begegnung einer Delegation geistlicher Würdenträger aus Griechenland mit Vertretern der Stiftung Palladion und des Staatsinstituts für Schulqualität und Bildungsforschung

Αm 24. November 2015 besucht eine Delegation geistlicher Würdenträger aus Griechenland im Rahmen einer Informationsreise die griechische Kulturstiftung Palladion und das Staatsinstitut für Schulqualität und Bildungsforschung (ISB).

Ziel des Besuchs ist, sich über bereits zwischen Bayern und Griechenland erfolgreich laufende Kooperationsprojekte zu informieren und gleichzeitig Kontakte zu knüpfen, um neue Projekte anzustoßen. Initiiert und geleitet wird diese Informationsreise, die vom 22. -27. November 2015 stattfindet, durch das Auswärtige Amt der Bundesrepublik Deutschland.

4.11.2015 Vortrag „Investieren in Griechenland? Entscheidungsfindungen von Bankiers im 19. Jahrhundert“

Das Institut für Byzantinistik, Byzantinische Kunstgeschichte und Neogräzistik der Ludwig-Maximilians-Universität München läd in Kooperation mit der Stiftung „Palladion“ zu einem Vortrag mit Thema „Investieren in Griechenland? Entscheidungsfindungen von Bankiers im 19. Jahrhundert“ ein.

Die Veranstaltung findet am 4. November 2015 um 18:30 Uhr in den Räumen des LMU-Universitäts statt. Referentin ist Frau Dr. Korinna Schönhärl von der Universität Duisburg-Essen.

 

23.10.2015 „Eltern und Lehrer in Dialog“:

„Möglichkeiten und Perspektiven für die griechischen Schülerinnen und Schüler in den griechischen, privaten Schulen und in den öffentlichen Schulen in Bayern“

Die Veranstaltungsreihe der Stiftung Palladion „Eltern und Lehrer in Dialog“ wird am 23. Oktober 2015 um 18.00 – 19.30 Uhr in den Räumen des Kulturzentrums „Patriarchis Warholomaios“ der griechisch-Orthodoxen Metropolie in Deutschland, Ungererstr. 131 fortgesetzt.
Thema der Veranstaltung: „Möglichkeiten und Perspektiven für die griechischen Schülerinnen und Schüler in den griechischen, privaten Schulen und in den öffentlichen Schulen in Bayern
ReferentInnen: Dr. Alexandra Kakoulidou und Christos Karagiannis

Die Veranstaltung ist eine Kooperationsveranstaltung der Stiftung Palladion mit der Erziehungsabteilung des Griechischen Generalkonsulats in München, dem Kulturzentrum „Patriarch Bartholomeus“ der griechisch-Orthodoxen Metropolie in Deutschland, der internationalen Beratungsstelle der Stadt München, der Akademie für Lehrerfortbildung und Personalführung Dillingen und dem Staatsinstitut für Schulqualität und Bildungsforschung.
Zu dieser Veranstaltung sind griechische Eltern und Lehrkräfte herzlich eingeladen.

 

23.10.2015     20151023_191112

25.06.2015, 18:00 „Gastvortrag „BUCHMARKT UND LITERATURPOLITIK ZUR ZEIT DER GRIECHISCHEN MILITÄRDIKTATUR 1967-1974. DAS BEISPIEL DES VERLAGS STOCHASTES.“

Am 25. Juni 2015 hält um 18.00 Uhr in den Räumen der Ludwig-Maximilians-Universität (Amalienstrasse 52, Historicum, Hörsaal K 202) Dr. Evanthia Tsigkana (Universität München) einen Vortrag zum Thema „Buchmarkt und Literaturpolitik zur Zeit der Griechischen Militärdiktatur.“ Im Rahmen des Vortrags wird die Referentin zunächst den historischen Kontext der behandelten Zeitspanne kurz skizzieren und anschließend auf eine Reihe von Fragen eingehen wie, z. B.

  • „Wie sah der Buchmarkt unter der letzten Diktatur in Griechenland aus?“,
  • „Welche Verlagshäuser haben überhaupt publiziert und unter welchen Bedingungen?“,
  • „Wie sehr beeinflusste die Zensur die Verbreitung und den Inhalt der Publikationen?“.

Die Veranstaltung organisiert das Institut für Byzantinistik, Byzantinische Geschichte und Neogräzistik der Ludwig-Maximilians-Universität München in Kooperation mit der Stiftung Palladion.

09.07.2015, 19:00 „Vernissage „Licht des Glaubens“

9. Juli 2015
Vernissage „Licht des Glaubens“

Unter der Ägide der griechischen Kulturstiftung Palladion findet am
9. Juli um 19:00 Uhr im Münchner Künstlerhaus (Lenbachplatz 8)
die Vernissage „Licht des Glaubens“ der Künstlerin Sofia Arpatzoglou statt.
Danae Kouvara
begleitet die Besucher der Ausstellung musikalisch bei ihrer Begegnung mit den neuen Bildern der griechischen Malerin.

21.4.2015 Schulpartnerschaft zwischen griechischen und bayerischen Schulen

Griechische Schülerinnen und Schüler aus Thessaloniki (Lyzeum in Panorama) und aus Ioannina (Experimentelles Modellgymnasium Sosimäas) verweilen in diesen Tagen in den bayerischen Städten Regensburg (Albrecht-Altdorfer-Gymnasium) und Augsburg (Gymnasium bei St. Stephan).

Die Schülerinnen und Schüler und ihre begleitenden Lehrkräfte sind im Rahmen des Schüleraustausches des Projekts „Griechenland – damals und heute“ des bayerischen Kultusministeriums und der Münchner Stiftung „Palladion“ nach Bayern gekommen.

Die griechischen Schülerinnen und Schüler genießen dabei die Gastfreundschaft der Familien ihrer bayerischen Mitschüler, nehmen am täglichen Unterricht an bayerischen Gymnasien teil und besuchen Museen, historisch bedeutsam Orte und die Sehenswürdigkeiten Bayerns.

Herr Ministerialrat Dr. Rolf Kussl (Bayerisches Kultusministerium) und die Vorsitzende der Stiftung Palladion, Frau Dr. Vassilia Triarchi-Herrmann, empfingen die griechisch-bayerischen Schülergruppen mit ihren begleitenden Lehrkräften am Dienstag, dem 21. April 2015, in den Räumen des Bayerischen Staatsministeriums für Bildung und Kultus, Wissenschaft und Kunst in Anwesenheit der griechischen Generalkonsulin in München, Frau Sophia Grammata, des Bischöflichen Vikars in Bayern, Erzpriester Apostolos Malamoussis, sowie einer Delegation von Schülerinnen, Schülern und Lehrkräften des griechischen Lyzeums in München.

Nach der Begrüßung durch Ministerialrat Dr. Kussl, die Generalkonsulin, den Bischöflichen Vikar und die Vorsitzende der Stiftung „Palladion“ haben die Schüler das Wort ergriffen. Die bayerischen Schüler schilderten ihre positiven und vielfältigen Erfahrungen anlässlich ihres Aufenthalts in Griechenland und hoben die wunderbare Gastfreundschaft, die sie in den griechischen Familien erlebten und die Freundschaft, die sie mit ihren griechischen Mitschülern entwickelt haben, hervor. Die griechischen Schüler sprachen über ihre Vorfreude und Sehnsucht nach Bayern zu kommen, um ihre neuen Freunde wiederzusehen und die deutsche Kultur kennen zu lernen. Sie betonten ebenso ihre schönen Erlebnisse mit der bayerischen Gastfreundschaft und äußerten den Wunsch, dass die Schulpartnerschaften fortgesetzt werden und eine längere Dauer haben.

Es soll des Weiteren darauf hingewiesen werden, dass die bayerischen Schüler, die humanistische Gymnasien besuchen und Altgriechisch lernen, ihre griechischen Mitschüler in Thessaloniki bzw. Ionnina in der Karwoche während des katholischen Osterfestes besucht haben. Ein Programmpunkt, der auf Wunsch der Schüler des Gymnasiums bei St. Stephan Augsburg zustande kam, fand in den griechischen Medien landesweit große Aufmerksamkeit und Anerkennung. Im Dorf Lingiades in der Nähe von Ioannina hatte die Wehrmacht im Oktober 1943 unter der Bevölkerung ein Massaker angerichtet. Am dortigen Mahnmal legten die Stephaner einen Kranz nieder und trugen in beiden Sprachen Texte des griechischen Lyrikers Jannis Ritsos und des Augsburger Dichters Bert Brecht vor. In diesem Rahmen kam es auch zu einer Begegnung mit einem Überlebenden des Massakers. Die Austauschgruppe brachte auf diese Weise einen bedeutsamen Aspekt der deutsch-griechischen Beziehung ein.