Chronik

Blick in die Vergangenheit – Rückblick

Gründung der Stiftung

Die Stiftung Palladion wurde im Jahr 1995 auf Initiative der Griechischen Gemeinde mit Unterstützung des Griechischen Generalkonsulats von 16 griechischen Vereinen und Institutionen Bayerns ins Leben gerufen. Sie ist die erste und bis heute einzige Stiftung, die von Migranten mit griechischer Herkunft im deutschsprachigen Raum gegründet wurde.

Mit der Gründung der Stiftung Palladion beabsichtigten die Griechen in München einerseits ein eigenes Schulgebäude in München zu errichten andererseits eine griechische Institution in Bayern ins Leben zu rufen mit dem Ziel die Kultur, Kunst und Sprache Griechenlands im deutschsprachigen Raum zu fördern und darüber hinaus die langjährigen bayerisch-griechische Freundschaftsbeziehungen weiterhin zu pflegen.

Das Startkapital für die Gründung der Stiftung wurde durch die griechische Bevölkerung in München und durch Spenden verschiedener Organisationen aufgebracht.

Die offizielle Gründungsfeier der Stiftung fand im Juni 1997 im Alten Rathaus der Stadt München, in Anwesenheit des Ministers für auswärtige Angelegenheiten Griechenlands, Herrn Georgios Papandreou und vieler Persönlichkeiten der bayerischen Gesellschaft und der griechischen Gemeinde in München, statt.